UNSER SCHUL-ABC

Adventssingen

Die Adventszeit ist eine sehr gemütliche und stimmungsvolle Zeit in unserer Schule. Alle Räume und Fenster werden weihnachtlich dekoriert. Eine besondere Aktion in dieser Zeit ist das gemeinsame Adventssingen am Montag im Anschluss an die 1. große Pause nach jedem Adventssonntag. Dazu treffen sich alle Schüler:innen und Mitarbeiter:innen der Schule im Saaletal im hinteren Treppenhaus und singen bekannte Advents- und Weihnachtslieder. Besonders schön ist, dass uns dazu die Vorschulkinder aus dem Kindergarten Oldendorf mit einem weihnachtlichen Beitrag besuchen.

Corona bedingt entfällt diese Tradition in den Jahren 2020 und 2021 leider.

Anfang

Der Unterrichtsbeginn zur 1. Stunde ist um 08:00 Uhr. Aufgrund der derzeitigen Situation (Corona) und der Verpflichtung morgens die Nachweise der negativen Testergebnisse in den Schulplanern der Kinder kontrollieren zu müssen, bitten wir Sie, Ihre Kinder morgens rechtzeitig bis spätestens 07:50 Uhr zur Schule zu bringen.

Antolin-Leseprogramm

Zur Leseförderung arbeitet die Schule im Saaletal mit dem Antolin-Leseprogramm. Die Kinder lesen zu Hause oder in der Schule ein Buch und beantworten anschließend dazu Fragen im Internet. Antolin vergibt Punkte für erfolgreiches Lesen und verleiht Orden. Der Lesefleiß wird belohnt und so macht Lesen Spaß. Die Internetseite von Antolin lautet: www.antolin.de. Von der Deutschlehrkraft bekommen die Kinder, meist im Verlauf des 2. Schuljahres, einen Benutzernamen und ein Passwort und schon geht es los.

Arbeitsgemeinschaften

Die Jahrgänge 3 und 4 haben eine AG Stunde in der Woche. Die Kinder können zu jedem Halbjahresbeginn aus meist vier verschiedenen Angeboten wählen. In den letzten Jahren standen Computer, Sportspiele, Yoga, Musical, Basteln und Gesellschaftsspiele zur Auswahl.

Beschwerdemanagement

Beschwerden/Konflikte sind grundsätzlich dort anzubringen, wo sie entstanden sind. D.h. Sie wenden sich im ersten Schritt direkt an die/den Lehrkraft/Mitarbeiter:in, mit der/dem Klärungsbedarf besteht. Erst, wenn auf dieser Ebene keine Lösung gefunden werden kann und die Klärungsversuche von schulischer Seite dokumentiert vorliegen, ist eine andere Ebene einzubeziehen (Instanzenweg). Eine große Bitte unsererseits: sollte einmal Ärger und Unfrieden Ihrerseits gegenüber einer Lehrkraft oder gegenüber einer/eines Mitarbeiter:in entstehen, vermeiden Sie dieses vor Ihren Kindern zu äußern oder gar mit Ihren Kindern zu thematisieren. Denn Kinder möchten in der Schule von den Lehrkräften und Mitarbeiter:innen gemocht werden und zuhause von Ihnen. So entsteht ein innerer Konflikt, mit dem Kinder nicht gut umgehen können und der sie verunsichert.

Bei der Konfliktklärung sind gewissen Grundsätze einzuhalten:

Beschwerderegelung zwischen Schüler:innen:

Bei Streitereien oder Prügeleien in der Pause ist als erstes die/der aufsichtführende Lehrkraft/Mitarbeiter:in anzusprechen. Diese/r handelt in eigenem Ermessen durch sofortige Klärung, Einbeziehung der Klassenlehrkraft oder in besonders schwierigen Situationen Einbeziehung der Schulleitung.

Beschwerderegelung für Eltern:

In der ersten Instanz ist bei Elternbeschwerden grundsätzlich die betroffene Lehrkraft anzusprechen. Dies kann per Rückrufanliegen über das Sekretariat oder über eine direkte Email an die betreffende Lehrkraft unter Nennung des Problems/Anliegens getätigt werden. Bitte bedenken Sie, dass wir Lehrkräfte voll berufstätig sind und auch uns eine „Bearbeitungszeit“ Ihrer Anliegen von bis zu 48 Stunden zusteht. Sollten Sie sich zuerst an die Schulleitung oder andere Ebenen wenden, werden diese sie an die/den direkt betreffende/n Lehrkraft/Mitarbeiter:in verweisen.

Falls auf der direkten Ebene keine Klärung erfolgt, haben Sie die Möglichkeit, die Klassenlehrkraft zu kontaktieren. Es wird dann geprüft, ob es sich um ein individuelles Problem von Ihnen oder ein allgemeines Problem handelt, welches auf einem Elternabend mit der gesamten Elternschaft besprochen werden muss. Gern ist dann auch die Elternvertretung Ansprechpartner für Sie. Erst wenn all diese Maßnahmen nicht zur Klärung führen, ist die Schulleitung einzuschalten.

Kurz: 1. betroffene Lehrkraft – 2. Klassenleitung – 3. Elternvertretung – 4. Schulleitung

Beschwerden der Eltern über die Schulleitung sind ebenfalls erst mit der Schulleitung direkt zu klären, bevor sich an das zuständige Dezernat des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung gewandt wird.

Bücherei

Unsere Schule hat eine gut ausgestattete Schülerbücherei mit aktueller Kinder-Literatur, die zum Schmökern einlädt. Die Kinder haben die Möglichkeit wöchentlich Bücher auszuleihen.

Computer

In unserer Schule bringen wir Ihrem Kind im Rahmen der Digitalisierung der Schulen in Niedersachsen auch bei, wie es mit den digitalen Kommunikationsmitteln umgehen sollte. Ihr Kind lernt daran zu schreiben, zu rechnen, mit Lernprogrammen zu arbeiten und den Umgang mit dem Internet. Außerdem arbeiten wir mit der Leseförderung „Antolin“.

Corona

Wir als Schule sind verpflichtet, alle Vorgaben des Niedersächsischen Kultusministeriums, die uns als Rahmenhygieneplan und Rundverfügungen sowie Erlassen vorliegen, umzusetzen. Darunter fallen die Abstandsregelung, das gründliche Händewaschen, das Händedesinfizieren, das Tragen der Maske im Schulgebäude sowie zur Zeit auch wieder im Unterricht und das regelmäßige Durchlüften der Klassenräume.

Coronatestung

Die Coronatestung erfolgt immer montags, mittwochs und freitags vor dem Unterricht zuhause mit Bestätigung Ihrerseits im Schulplaner über das Testergebnis (Datum, Testergebnis = negativ, Unterschrift). Sollten Sie zuhause ein positives Testergebnis erhalten, informieren Sie bitte sofort die Schule. Wir geben eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt auf. Das Gesundheitsamt wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen die weiteren Maßnahmen (Termin PCR-Test, Quarantäne, Kontaktverfolgung) mitzuteilen.

Deutsch als Zweitsprache (DAZ)

Schüler:innen, die nicht mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen sind, erhalten wöchentlich zusätzliche Deutschstunden zum schnelleren Erwerb dieser für sie zweiten Sprache.

Elternabende

Die Elternabende, die immer zu Beginn eines neuen Schuljahres stattfinden, dienen dem Austausch mit der Klassenlehrkraft und der Klassenelternschaft. Es gibt Informationen über schulische Abläufe, Regelungen, Termine und fachliche Anforderungen des jeweiligen Schuljahrgangs. Nehmen Sie unbedingt immer an diesen Elternabenden teil. Sollten Sie einmal keine Möglichkeit finden, den Elternabend wahrzunehmen, liegt es bei Ihnen, sich nachträglich über die dort besprochenen  Gesprächsinhalte zu informieren.

Elternpostmappe

Die Elternpostmappe ist ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Elternhaus. Bitte schauen Sie täglich nach, ob Sie dort Elternbriefe, Nachrichten oder anderes finden.

Elternsprechtage

Unsere Elternsprechtage finden jedes Jahr nach den Herbstferien im November statt. Dort können Sie sich in Einzelterminen mit der Klassenlehrkraft und der Fachlehrkraft des zweiten Hauptfachs austauschen, Fragen stellen und Informationen zum individuellen Lernstand Ihres Kindes erhalten.

Sollten Sie darüber hinaus ein Gespräch wünschen, teilen Sie der jeweiligen Lehrkraft per Email ein Gesprächsanliegen mit und vereinbaren gemeinsam einen Termin dafür. Unsere Lehrkräfte werden Ihnen gerne Fragen zur schulischen Entwicklung Ihres Kindes beantworten.

Elternvertreter

Die Elternvertreter werden zu Beginn des ersten und des dritten Schuljahres für jeweils zwei Schuljahre gewählt. Sie vertreten die Interessen der Kinder und Eltern der jeweiligen Klasse, werden zu den Klassenkonferenzen geladen und sind in den Gremien des Schulelternrats und der Gesamtkonferenz tätig.

Entschuldigungen

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind immer rechtzeitig in der Zeit von 07:30 bis 07:55 Uhr telefonisch unter 05153-6226 oder per Email an sekretariat@grundschule-saaletal.de. Bei Rückkehr Ihres Kindes zur Schule, geben Sie eine schriftliche Entschuldigung für den Zeitraum des Fehlens mit. Dafür dürfen Sie gern die Entschuldigungs-Abschnitte im Schulplaner auf S. 87 nutzen. Ein ärztliches Attest wird erforderlich, wenn ein begründeter Verdacht auf eine Schulpflichtverletzung vorliegt. Diese Entscheidung trifft die Schulleitung (GK-Beschluss im 04/2007). Am letzten Schultag vor den Ferien bzw. am ersten Schultag nach den Ferien sowie vor und nach „langen Wochenenden“, ist das Fehlen immer mit einem Attest zu belegen.

Beurlaubungen direkt vor oder im Anschluss an Ferien oder lange Wochenenden sind grundsätzlich nicht möglich.

Förderverein

Die Schule im Saaletal verfügt über eine starke Elternschaft. Der Förderverein besteht seit den 1960er Jahren und unterstützt dort, wo dem Schulträger die finanziellen Mittel fehlen. Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden unterstützt der Förderverein die Grundschule mit jährlich mehreren Tausend Euro. Davon wurden in der Vergangenheit verschiedene Dinge angeschafft bzw. Projekte gefördert. Mehr Informationen bekommen Sie im Flyer des Fördervereins.

Feste

Feste werden an unserer Schule gern gefeiert: Kartoffel- und Kürbisfeste, Sommerfeste, etc. – sofern es die Corona-Verordnung zulässt.

Gesundes Frühstück

Wir freuen uns, wenn Sie uns in unserem Bemühen, die Kinder zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu erziehen, unterstützen. Denn nur ein gesundes Frühstück bietet hellen Köpfen und kleinen Sportskanonen genügend Energie, um konzentriert und leistungsfähig zu lernen. Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte keine Süßigkeiten und gesüßte Getränke, wie Multivitamin- und ACE-Getränke, Eistee und Co. mit zur Schule. Besser sind Vollkornbrot, Obst oder Gemüse und Wasser oder selbstgemischte Saftschorlen.

Immer am ersten Dienstag im Monat findet, unterstützt durch unseren Förderverein und unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen, unser gesundes Schulfrühstück statt. Solange wir uns an die derzeitige Corona-Verordnung halten müssen, kann das gesunde Frühstück leider nicht stattfinden.

Hausaufgaben

Die Klassenlehrer:innen informieren auf den Elternabenden zu Schuljahresbeginn die Klassenelternschaft über Art und Umfang der Hausaufgaben.

Richtwerte für den maximalen Zeitaufwand sind laut Erlass:

– in den Schuljahrgängen 1 – 2: 30 Minuten

– in den Schuljahrgängen 3 – 4: 45 Minuten

Größere Abweichungen nach oben von diesen „Richtwerten“ sollen zwar (trotz der zu bewältigenden Stofffülle) nicht entstehen, jeder Schulpraktiker aber weiß, dass es hinsichtlich des Arbeitstempos enorme Unterschiede gibt, besonders unter den Kindern der ersten Schuljahrgänge, unabhängig von ihrer Intelligenz. Manche unterbrechen noch häufig ihre Arbeit, lassen sich leicht ablenken und sitzen scheinbar „endlos lange“ an ihren Aufgaben. Andere sind nach wenigen Minuten fertig und haben scheinbar nie „richtig“ Hausaufgaben auf.

Im Primarbereich (also Klassen 1 – 4) dürfen keine Hausaufgaben zum Montag gestellt werden. Nacharbeiten des Unterrichtstoffs fallen nicht unter den Begriff Hausaufgaben.

Sie als Eltern haben die Verantwortung für die Hausaufgaben Ihres Kindes und kontrollieren bitte täglich die Anfertigung und die Vollständigkeit der Aufgaben, auch wenn Ihr Kind diese in der Hausaufgabenbetreuung unseres Ganztages erledigt hat. Die Mitarbeiter:innen des Ganztages betreuen die Hausaufgaben, können jedoch nicht immer die Vollständigkeit und Richtigkeit der Aufgaben aller Kinder gewährleisten.

Im Krankheitsfall werden die versäumten Aufgaben über die Mitschüler:innen der Klasse besorgt (Holschuld).

Bei weiteren Fragen oder auftretenden Schwierigkeiten ist die Klassenleitung zu kontaktieren. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule ist sehr wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes.

Information

Informieren Sie uns bitte umgehend, wenn sich Ihre Anschrift oder Telefonnummer ändert, damit der Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus reibungslos funktionieren kann.

Jacke weg?

Alle Sachen, die vergessen worden oder verloren gegangen sind, werden auf der Hausmeistertheke im Eingangsbereich gesammelt. In regelmäßigen Abständen erinnern wir die Kinder daran, dort nach vergessenen Brotdosen, Flaschen, Mützen, Kleidungsstücken,… zu schauen.

Sollten Sie etwas vermissen, sprechen Sie uns an, wir helfen, die Sachen zu finden.

Kopiergeld

Da wir an der Grundschule oft mit Kopien arbeiten, um die Unterrichtsinhalte z.B. in den Fächern Religion, Sachunterricht und Musik kindgerecht und anschaulich vermitteln zu können, aber auch um ausreichend zusätzliche Übungsmaterialien zur Verfügung stellen zu können, müssen wir als Schulgemeinschaft gemeinsam die Kosten dafür tragen. Einmal im Schuljahr berechnen wir die Gesamtkosten des Verbrauchsmaterials (Toner, Papier) und teilen es auf die aktuelle Schüler:innen-Zahl auf. Diese Kostenaufstellung erhalten Sie immer als Elternbrief zur Information.

Krankmeldungen

Melden Sie Ihr Kind bitte morgens in der Zeit von 7:30 Uhr bis 7:55 Uhr telefonisch unter 05153-6226 oder per Email an sekretariat@grundschule-saaletal.de  im Sekretariat krank. Bei Rückkehr Ihres Kindes zur Schule, geben Sie eine schriftliche Entschuldigung für den Zeitraum des Fehlens mit. Dafür dürfen Sie gern die Entschuldigungs-Abschnitte im Schulplaner auf S. 87 nutzen. Ein ärztliches Attest wird erforderlich, wenn ein begründeter Verdacht auf eine Schulpflichtverletzung vorliegt. Diese Entscheidung trifft die Schulleitung (GK-Beschluss im 04/2007). Am letzten Schultag vor den Ferien bzw. am ersten Schultag nach den Ferien sowie vor und nach „langen Wochenenden“, ist das Fehlen immer mit einem Attest zu belegen.

Bei Kopflausbefall oder meldepflichtigen Krankheiten informieren Sie bitte umgehend die Schule, damit wir weitere Schritte im Rahmen des Seuchenschutzgesetzes einleiten können.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie beachten Sie bei Erkältungssymptomen bitte auch folgende Informationen: Plakat Schule Erkältungssymptome – Darf mein Kind zur Schule? und Niedersächsische Corona-Absonderungsverordnung -kompakt-.

Lehrbuch-Ausleihe

Gegen Ende jeden Schuljahres erhalten Sie ein Formular über unsere Lehrbuch-Ausleihe für das nächste Schuljahr. Dieses Angebot dürfen Sie gern in Anspruch nehmen. Sie entrichten dann eine Leihgebühr an die Schule und Ihr Kind bekommt die Lehrbücher in Mathematik und Deutsch von der Schule ausgeliehen. Da diese Leihbücher über mehrere Jahre an Schüler:innen verliehen werden, müssen diese sehr pfleglich behandelt werden. Sollte ein Buch über die Maßen beschädigt oder verunreinigt sein, muss es von den Eltern ersetzt werden.

Arbeits- und Verbrauchsmaterialien wie Arbeitshefte, Hefte, Stifte, Schere, Kleber, Zeichenblöcke, Bastelmaterialien sind selbst zu beschaffen.

Leistungsbewertung

Die Leistungsbewertung ist genau definiert und wird von den jeweiligen Fachkonferenzen, in Anlehnung an die für Grundschulen geltenden Erlasse und Bestimmungen des Niedersächsischen Kultusministeriums, beschlossen. Ab Jahrgang 3 bekommen unsere Schüler:innen Noten für ihre mündlichen, fachspezifischen und schriftlichen Leistungen. Für schriftliche Leistungen, wie z.B. Klassenarbeiten und Lernzielkontrollen, gelten bei uns folgende Punkte-Noten-Zuordnungen:

ab 96% – sehr gut

ab 85% – gut

ab 70% – befriedigend

ab 50% – ausreichend

ab 30% – mangelhaft

ab 0% – ungenügend

Bei der Berechnung der jeweiligen Punktwerte ist es mathematisch unumgänglich, dass teils auch mehrstelligen Dezimalzahlen als Notengrenze berechnet werden. Diese werden entsprechend der Rundungsregeln auf den näherliegenden 0,5-Punkte-Wert auf- oder abgerundet.

Weitere Ausführungen zur Leistungsbewertung erhalten Sie auf den jeweiligen Elternabenden zum Schuljahresbeginn von den Klassen- und Fachlehrkräften.

Materialien

Mit den Ganzjahreszeugnissen wird die neue Materialliste für das kommende Schuljahr ausgeteilt. Darauf finden Sie alle Materialien und Schulbücher, die für das kommende Schuljahr benötigt werden. Bitte kümmern Sie sich umgehend nach Erhalt dieser Liste um die Beschaffung der Unterrichtsmaterialien! Wir erleben es leider in jedem neuen Schuljahr, dass viele Kinder ihre Unterlagen nicht vollständig vorliegen haben und somit das Lernen in der Schule für alle Beteiligten erschwert wird.

Medienkonsum

Der Medienkonsum bei Kindern steigt und bringt „Gefahren“ mit sich. Daher gehört es zu unserer pädagogischen Pflicht, Sie zu bitten, den Medienkonsum Ihres Kindes kritisch zu „überwachen“. Das betrifft sowohl die Film- und Serienauswahl im Fernsehen als auch den PC, das Tablet, das Smartphone mit Youtube, Social Media und Co. sowie jegliche Spiele-Konsolen. Sie sollten immer wissen, was Ihre Kinder anschauen oder spielen und wie lange sie das tun.

Serien wie Squid Game, Computerspiele wie Fortnite sind nicht für Kinder im Grundschulalter geeignet. Auch bei Youtube, TikTok, Instagram, Facebook und Co. gibt es viel zu viele Inhalte, die nicht für Kinderaugen und -ohren bestimmt sind.

Immer häufiger haben wir es mit Kindern zu tun, an denen uns Gewaltfantasien und/oder gewalttätige Ausschreitungen, eine absolute Unfähigkeit zur Konzentration, Realitätsverlust oder andere Symptome auffallen, die eindeutig auf den Medienkonsum bzw. Medienmissbrauch zurückzuführen sind.

Leider gehören Kinder, die täglich 3 – 8 Stunden vor dem Fernseher oder/und der Spiele-Konsole verbringen, schon zum Alltag. Ein eigener Fernseher im Kinderzimmer, die eigenen Spiele-Konsolen, das eigene Tablet, das eigene Smartphone… medial sind bereits die kleinsten Kinder heute perfekt ausgestattet. Dies macht eine Kontrolle der Medienzeiten Ihres Kindes natürlich sehr schwer. Überdenken Sie vor Anschaffung dieser technischen Geräte gut, wie Sie als Eltern die Kontrolle darüber behalten können und ob all diese Anschaffungen für Ihr Kind im Grundschulalter überhaupt schon notwendig sind.

Es ist nachgewiesen, dass die Leistungen der Schüler mit hohem Medienkonsum absinken und Schulabschlüsse seltener erreicht werden.

Notfall-Nummern

Bitte geben Sie uns möglichst viele Telefonnummern (privat, dienstlich, Verwandte/Bekannte) in diesem Formular an, damit wir Sie im Notfall erreichen können.

Offene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagsschule orientiert sich im Gegensatz zur Ganztagsschule überwiegend an der klassischen Unterrichtsstruktur der Halbtagsschule und bietet nach dem Unterricht ein zusätzliches, freiwilliges Nachmittagsprogramm. Jeweils zu Beginn des Schuljahres entscheiden die Eltern, ob ihre Kinder das Ganztagsangebot wahrnehmen. Der Ganztagsbereich wird durch den Schulträger, die Gemeinde Salzhemmendorf, unterstützt.

Im Ganztag gibt es ein warmes Mittagessen unserer örtlichen Gastronomie „Dorfkrug“. Nach Bearbeitung der Hausaufgaben können die Kinder an AG-Angeboten, wie z.B. Garten, Nähen, Werken teilnehmen.

Aufgrund der Corona-Verordnungen kann der Ganztag zur Zeit nicht wie oben beschrieben stattfinden. Die Kinder können vorerst kein Mittagessen bekommen und werden für Hausaufgaben und kleineren Nachmittagsangeboten in den jeweiligen Klassenräumen betreut.

Die Abholzeiten aus dem Ganztag sind mit Ihrer Anmeldung verbindlich einzuhalten. Wir bitten Sie von Abweichungen dieser Zeiten abzusehen, da ein permanentes fertig machen der Kinder zu individuellen Zeiten immer sehr viel Unruhe in die gesamten Gruppen bringt und ein konzentriertes Arbeiten verhindert. Sollten Sie doch einmal eine Abholzeit verändern müssen, teilen Sie uns das bitte per Email oder Telefon morgens bis 07:50 Uhr oder über einen Eintrag im Schulplaner Ihres Kindes mit. Dann haben wir noch die Möglichkeit alle Lehrkräfte und Mitarbeiter:innen vor Unterrichtsbeginn darüber zu informieren.

Parken

Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, parken Sie bitte auf dem Parkplatz zwischen Sporthalle und Schule. Das Halten direkt vor der Schultreppe oder vor dem Schulhof blockiert die Durchfahrtswege für andere Autos und den Schulbus und führt zu Gefahren für andere Kinder, die sich auf dem Schulweg befinden.

Planer/Schulplaner

Der Schulplaner dient ebenfalls als wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Elternhaus. Zum einen notieren die Kinder hier ihre Hausaufgaben und andere Informationen, zum anderen tragen die Lehrkräfte und Mitarbeiter:innen hier ein, wenn Hausaufgaben und/oder Unterrichtsmaterialien fehlen  oder Unterrichtsstörungen vorgefallen sind.

Quarantäne

Sollte ein Kind ein positives Corona-Testergebnis haben, erfolgt eine Quarantäne-Anordnung vom zuständigen Gesundheitsamt. Vor Rückkehr in die Schule ist ein Test gem. Anweisung vom Gesundheitsamt vorzulegen – kein Selbsttest, kein Schnelltest!

Regeln

In unserer Schule gibt es Regeln für Schüler:innen, Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeiter:innen, um ein angenehmes und gutes Miteinander zu schaffen. Einige dieser Regeln finden Sie u.a. hinten im Schulplaner Ihres Kindes. Andere Regelungen, z.B. die für die Corona-Pandemie geltenden, erhalten Sie immer aktuell über unsere Elterninformationsbriefe oder sind per Aushang an den Schultüren abzulesen. Wir bitten um Beachtung und Einhaltung!

Rückmeldezettel

Rückmeldezettel, Kopiergeld, etc. sind bitte immer zeitnah wieder mit zurück in die Schule zu geben. Geld ist dabei in einem verschlossenen Umschlag mit Namen und Klasse Ihres Kindes zu versehen.

Sekretariat

Unsere Schulsekretärin Frau Strüver ist zur Zeit montags bis donnerstags von 07:30 Uhr bis 10:00 Uhr für Sie telefonisch unter der Nummer 05153-6226 und per Email unter sekretariat@grundschule-saaletal.de für all Ihre Anliegen erreichbar.

Sport-/Schwimmunterricht

Denken Sie bitte an den Sport-/Schwimmtagen immer daran, Ihrem Kind die Sport-/Schwimmsachen mitzugeben. Ohne geeignete Sport-/Schwimmbekleidung sowie geeignetes Schuhwerk können wir Ihr Kind nicht am Sport-/Schwimmunterricht teilnehmen lassen. Gleiches gilt für Kinder (meist die Mädchen), die kein Haarband mithaben. Achten Sie ebenfalls darauf, dass die Kinder am Sporttag keinen Schmuck tragen.

Telefonische Erreichbarkeit des Sekretariats

Das Sekretariat ist montags bis donnerstags in der Zeit von 07:30 Uhr bis 11:30 Uhr telefonisch erreichbar. In der Zeit vom 01.11. – 22.12.2021 von montags bis donnerstags in der Zeit von 07:30 Uhr bis 10:00 Uhr. Am Freitag in der Zeit von 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr.

Telefonische Erreichbarkeit des Lehrerkollegiums

Für ein Telefonat mit einer Lehrkraft rufen Sie im Sekretariat an und hinterlassen eine Rückrufbitte oder schreiben eine Email an die entsprechende Lehrkraft. Bitte nennen Sie immer Ihr Gesprächsanliegen, damit auch wir uns auf das Gespräch vorbereiten können und alle notwendigen Unterlagen bereitliegen haben. Denken Sie daran, dass wir vormittags im Unterricht sind und auch nachmittags oftmals dienstliche Verpflichtungen haben, die einen sofortigen Rückruf nicht zulassen. Gewähren Sie uns bitte eine Bearbeitungszeit für Rückrufe und Emails, je nach Dringlichkeit, von 48 Stunden.

Toiletten

Leider kommt es immer wieder zu starken Verunreinigungen der Toiletten und der Fußböden (Urin auf den Fußböden, Klopapierrollen in der Toilette, Papier auf den Fußböden, etc.). In der Schule thematisieren wir regelmäßig die „ordnungsgemäße“ Benutzung von sanitären Anlagen. Bitte unterstützen Sie uns dabei und weisen Ihr Kind auch zuhause auf ein angemessenes Verhalten in Gemeinschaftstoiletten hin.

Tornister

Ein zu schwerer Tornister kann zu Haltungs- und Rückenschmerzen führen. Aus diesem Grund achten wir darauf, dass möglichst nur die nötigen Schulsachen im Tornister transportiert werden. Alle Bücher, Hefte und Mappen, die nicht benötigt werden, können im Klassenraum verbleiben. Bitte achten Sie auch als Eltern darauf!

Unterrichtszeiten

07:30 – 08:00 Uhr Eintreffen der Schüler:innen
08:00 – 08:45 Uhr 1. Stunde
08:50 – 09:35 Uhr 2. Stunde
09:35 – 09:55 Uhr 1. Große Pause
09:55 – 10:40 Uhr 3. Stunde
10:40 – 11:30 Uhr 4. Stunde
11:30 – 11:45 Uhr 2. Große Pause
11:45 – 12:30 Uhr 5. Stunde
12:30 – 13:20 Uhr 6. Stunde

Unterrichtsbefreiungen sind absolute Ausnahmen. Dafür müssen Sie einen schriftlichen Antrag über das Sekretariat stellen und von der Klassenlehrkraft (Befreiung für einen Tag) bzw. der Schulleitung (Befreiung für mehrere Tage) genehmigen lassen.

Über Unterrichtsausfälle aus witterungsbedingten Gründen werden Sie durch die Klassenlehrkräfte und Elternvertreter:innen informiert. Kinder, deren Eltern nicht erreichbar sind, werden bis zum regulären Schulschluss in der Schule betreut.

Vorlesen

Die Fähigkeit zu lesen beginnt bereits beim Vorlesen in der frühen Kindheit. Hier können Eltern die Neugierde auf Texte wecken.

Mehr Lesekompetenz – das bedeutet auch: Die Welt entdecken, neue Wörter lernen und mit Spaß gemeinsam Zeit verbringen. Deshalb: Lesen Sie vor!

Vorlesen ist Zeit zum Schmusen. Kinder, denen vorgelesen wird, sind ausgeglichener. Vorlesen fördert die Fantasie. Vorlesen ist der Schlüssel zur Bildung. Vorlesen fördert die Sprachkompetenz von Kindern. Vorlesen ist die Basis für lebenslange Lesefreude.

Verkehrserziehung

Richtiges Verhalten auf dem Schulweg, auf der Straße, in Bussen und unterwegs mit dem Fahrrad ist für uns und für die Kinder von großer Bedeutung. Daher findet ab Klasse 1 immer wieder der Verkehrserziehungsunterricht in unserer Schule statt. In der Regel absolvieren die Kinder des vierten Schuljahres, meist im Frühjahr, eine Radfahrprüfung.

Waffenerlass

Der Waffenerlass (welchen Sie zu Beginn des Schulbesuchs unterschrieben haben) regelt das Verbot Waffen in die Schule mitzubringen. Dazu zählen u.a. Schreckschusswaffen, Knallkörper, Pfeffersprays, Feuerwerkskörper, Messer, Schlagringe und ähnliches. Jeweils zu Beginn des Schuljahres werden die Kinder darüber belehrt.

Weiterführende Schule

Für den Übergang in die weiterführende Schule finden im vierten Schuljahr Anfang Februar und Anfang Mai zwei Beratungsgespräche mit den Lehrkräften, Eltern und Schüler:innen statt. In diesen Gesprächen werden Sie über die individuelle Lernentwicklung Ihres Kindes informiert und erhalten auf Wunsch Beratung über die Wahl der weiterführenden Schulform für Ihr Kind.

Ab Mai beginnt der Anmeldezeitraum für die weiterführenden Schulen. Genauere Informationen dazu erhalten Sie zeitgerecht von den weiterführenden Schulen.

Wertsachen

Einige Dinge gehören nicht in die Schule, da sie das Lernen beeinträchtigen können und bei Verlust kein Versicherungsschutz besteht!

Deshalb bleiben elektronisches Spielzeug, wertvoller Schmuck oder andere liebgewonnene Spielsachen bitte zu Hause. Handys und Smartwatches sind ausgeschaltet oder im Flugmodus und im Tornister der Kinder bis zum Verlassen des Schulgeländes aufzubewahren. Die Schule übernimmt keine Haftung für verlorengegangene oder entwendete Wertsachen.

Yin & Yang

Uns als Team der Schule im Saaletal liegt besonders am Herzen, dass wir alle gut zusammenarbeiten: Eltern, Lehrkräfte, Mitarbeiter:innen und Kinder. Wir alle ziehen gemeinsam an einem Strang, wenn es um das Wohl, das Glück und die Bildung der uns anvertrauten Kinder geht. Je besser wir zusammenarbeiten, desto besser helfen wir den Kindern.

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass unsere Schulkinder dann erfolgreich sind, wenn alle an Schule beteiligten Personen eng miteinander kommunizieren und Lernschwierigkeiten sofort angehen, wenn sie auftauchen.

Zensuren und Zeugnisse

In den Jahrgängen 1 und 2 gibt es noch keine Zensuren. Die Leistungsbeurteilungen der einzelnen Kompetenzbereiche in den Fächern Mathematik und Deutsch werden in schriftlicher Form (siehe Downloadbereich „Elterninformation zu Zeugnisformulierungen“ der Fächer Deutsch und Mathematik in den Jahrgängen 1 und 2) dargelegt. Die Kinder des ersten Schuljahrgangs bekommen ihr erstes Zeugnis erst im Sommer zum Schuljahresende. Im zweiten Schuljahr bekommen die Kinder zum Schulhalbjahr Ende Januar und zum Schuljahresende im Sommer ein Zeugnis. Lernzielkontrollen sind in den ersten Schuljahrgängen weder durch die Lehrkräfte anzukündigen, noch werden diese mit Zensuren benotet.

Ab der 3. Klassen werden alle schriftlichen und mündlichen Leistungsbeurteilungen benotet. Dies ist ein riesiger Schritt für die Kinder, da auch die Anforderungen enorm steigen. In den Zeugnissen zum Halbjahr im Januar und zum Schuljahresende im Sommer stehen nun Zensuren.